Wir Kaufen Was bietet die Panerai Radiomir 1940 3 Days Automatic Titanio? Replikat-Einkaufsführer

Für eine typische Panerai kommt die Radiomir 1940 3 Days Automatic Titanio vergleichsweise dezent daher. Das ermöglicht eines der jüngsten Panerai-Manufakturkaliber – das P.4000, das über einen eher selten zu findenden Mikrorotor-Antrieb verfügt. Das Uhrwerk ist nur 3,95 Millimeter hoch und sitzt in einem reichlich zwölf Millimeter hohem Gehäuse.

Panerai: Radiomir 1940 3 Days Automatic Titanio
Panerai: Radiomir 1940 3 Days Automatic Titanio

Dieses besteht aus Titan – und auch das ist ein Novum bei Panerai Uhren Radiomir Replik uhr. Mit Stunden-, Minuten- und Sekundenanzeige ist der Zeitmesser zwar auf das Wesentlichste reduziert, verfügt aber dennoch über hohe Funktionalität. Diese äußert sich dank bekanntem Sandwich-Zifferblatt zum Beispiel in bester Ablesbarkeit bei Tag und Nacht, in drei Tagen Gangautonomie oder zehn Bar Druckfestigkeit. Der Test zeigt, dass eine Panerai auch im flachen Gewand eine ziemlich gute Figur machen kann. MaRi

Herzstück der Radiomir Automatic ist das im eigenen Haus und von Grund auf neu entwickelte Uhrwerk Kaliber P4000. Es verfügt über einen automatischen Aufzug, der dezentral angeordnet ist. Der Aufzugsmechanismus mit Mikrorotor ist im Durchmesser deutlich kleiner als das Uhrwerk selbst und lässt sich so in die Gesamtkonstruktion integrieren, weshalb das P4000 deutlich flacher baut als ein herkömmliches Automatikwerk, bei dem der Aufzugsmechanismus mit Zentralrotor einfach obendrauf gesetzt wird.Um die physikalischen Nachteile seiner neuen Konstruktion auszugleichen, spendiert Panerai dem Uhrwerk einen besonders schweren Rotor. Die Stahluhr bekommt einen Rotor aus Wolfram, die Rotgoldvariante eine Schwungmasse aus Rotgold. Damit werden zwei hintereinandergeschaltete Federhäuser aufgeladen, die bei Vollaufzug eine Gangreserve von drei Tagen haben. Die von einer breiten Brücke gehaltene Unruh schwingt mit der heute gängigen Frequenz von vier Hz oder 28.800 Halbschwingungen pro Stunde. Ein Sichtfenster im Boden gibt den Blick frei auf dieses Uhrwerk, das nur knapp vier Millimeter hoch ist.Von oben betrachtet, unterscheidet sich die Radiomir Automatic kaum von ihrer Handaufzugs-Schwester. Beide tragen die kleine Sekunde bei „9 Uhr“, an der Automatic aber fehlt auf der gegenüberliegenden Seite das Datumsfenster. Man muss beide Uhren schon direkt nebeneinander halten, um zu erkennen, dass die neue nicht nur deutlich flacher ist, sondern mit einem Durchmesser von 45 Millimetern auch etwas kleiner. Die Stahluhr ist mit einer Druckfestigkeit von zehn bar absolut alltagstauglich und darf auch beim Schwimmen am Arm bleiben. Für die Rotgoldvariante gibt Panerai eine Wasserdichtheit von fünf bar an.Ausschließlich in Rotgold ist die neue Radiomir Tourbillon GMT zu haben, die aber nur einem kleinen Kreis vorbehalten ist. Schließlich baut Panerai genau 30 Exemplare von dieser Sonderedition.

Hier können Sie den Test der Panerai Luminor Ähnliche Uhr Replik uhr Radiomir 1940 für 2,90 Euro herunterladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.