Stilvolle Fotografien von Rolex, Patek Philippe und A. Lange & Söhne Grade 1 Replica Uhren

Mechanische Uhren faszinieren. Sowohl die handwerklichen Fähigkeiten ihrer Schöpfer als auch die jahrhundertealte Technik zieht uns in ihren Bann. Der Hauch von Luxus, den die tickenden Miniaturkunstwerke verströmen, spielt ebenfalls eine Rolle. Das Wichtigste an einer guten Uhr ist jedoch schlicht und ergreifend ihre Schönheit.

Rolex: Oyster Perpetual Sky-Dweller
Rolex: Oyster Perpetual Sky-Dweller in Rolesor gelb

Eine mechanische Uhr besitzt nicht nur ein handwerklich hergestelltes Innenleben, sondern passenderweise auch ein hochwertiges Gehäuse. Ihr Zifferblatt ist fein gearbeitetet, Zeiger und Indexe sind in exakter Manier gesetzt. In der Online-Edition können Sie sich selbst von der Schönheit mechanischer Uhren überzeugen. Hier finden Uhrenfans stimmungsvolle Großaufnahmen ästhetischer Highlights, wie das aufwendig finissierte Chronographenwerk von A. Lange & Söhne oder eine originalgetreue Neuauflage der ersten Grand Seiko. Informationen zu den jeweiligen Marken runden das Angebot ab.

A. Lange & Söhne: Schleppzeigermechanismus des Tourbograph Perpetual „Pour le Mérite“
A.Lange & Söhne: Der Schleppzeigermechanismus des Tourbograph Perpetual „Pour le Mérite“ wird montiert

Folgende Uhrenmarken sind in der Online-Edition vertreten:

  • A. Lange & Söhne
  • Bruno Söhnle
  • Casio
  • Degussa
  • Capital: Herr Stern, Patek Philippe M972 Replik hat gerade mit großem Aufwand sein 175. Jubiläum gefeiert. Wenn Sie innehalten: Welche Eigenschaften braucht Ihr Unternehmen für die kommenden 175 Jahre?Stern: Das Wichtigste war und ist für uns die Unabhängigkeit. Nur so konnten wir eine langfristige Strategie entwickeln und die DNA der Marke bewahren. Das ist der Schlüssel für unseren Erfolg, weil die Botschaft an unseren Kunden klar ist. Im Grunde hat sich der Kern unserer Strategie seit 175 Jahren nicht verändert: Wir wollen die besten Uhren der Welt machen. Wir haben unsere Marke nie benutzt, um etwa Sonnenbrillen zu verkaufen. Patek Philippe, das ist kein Business, das ist eine Leidenschaft. Zweitens, wir wollten immer unseren Vertrieb kontrollieren. Wir wollen die Marken rund um den Globus führen und gestalten, ohne dass uns irgendwelche Manager in Ländern reinreden, welche Farben oder Modelle sie für ihren Markt für wichtig halten. Der dritte Faktor ist Evolution. Wenn Du dich nicht entwickelst, stirbst du. Also haben wir immer stark investiert.Was bedeutet Unabhängigkeit für Ihre Investitionen?Wir sind 1996 mit unserer Manufaktur hier nach Plan-les-Ouates in Genf umgezogen, um alle Abteilungen unter einem Dach zu vereinen. Hätten wir das nicht gemacht, würden wir nicht die Uhren produzieren, die wir heute herstellen. Eine gute Maschine kostet heute 1 Mio. Schweizer Franken, das ist viel Geld, und man muss bereit sein, dass Geld zu investieren, anstatt es an Aktionäre auszuschütten, damit sie es in einer Garage voller Ferraris anlegen. Das ist eine der wichtigsten Lektionen, die ich von meinem Vater gelernt habe. Er lehrte mich außerdem, dass man immer genügend Reserven haben muss, um Krisen zu überstehen. Die haben wir ja immer wieder erlebt – und wir werden neue Krisen erleben.

  • Grand Seiko
  • Hanhart
  • Junghans
  • Lehmann Schramberg
  • Patek Philippe
  • Rolex – raffinierte Kalenderanzeigen
  • Rolex – sportliche Eleganz
  • Tudor
  • Union Glashütte

Hier gelangen Sie zur Übersichtsseite der Online-Edition 2018.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.