Patek Philippe: Complication Referenz 5230 Replikat-Einkaufsführer

      Kommentare deaktiviert für Patek Philippe: Complication Referenz 5230 Replikat-Einkaufsführer

Die Weltzeituhr von Patek Philippe gehört seit nahezu 80 Jahren zu den beliebtesten komplizierten Armbanduhren der Manufaktur. In diesem Jahr kommt eine neue Generation im klassischen Gehäuse der Calatrava, die alle bisherigen ersetzt. Sie zeigt 24 Zeitzonen auf einen Blick. Besonders prominent ist die Uhrzeit jener Zeitzone abzulesen, deren Ort über dem kleinen roten Pfeil bei zwölf Uhr steht und die mit dem Stundenzeiger angegeben wird. Die Uhrzeiten für die anderen 23 Zeitzonen sind jeweils auf der 24-Stunden-Skala abzulesen. Sie dreht sich innerhalb der Ortsskala im Gegenuhrzeigersinn.

Als Chef der „Patek Philippe Incorporated of America“ lernte der Junior ab 1937 den bedeutenden amerikanischen Markt mit allen seinen Licht- und Schattenseiten bis ins letzte Detail kennen. „Monatelang“, so Henri Stern, ‟reiste ich durch die Staaten. Ich glaube, ich wusste mehr über das Land als der Durchschnittsamerikaner. Fünf bis sechs Monate pro Jahr war ich auf der Straße, als Verkäufer, um Kunden zu besuchen oder Freunde zu gewinnen, um neue Städte zu entdecken. Alles half mir, die Lebensweise der Amerikaner zu verstehen und diese zu schätzen.“Nach vorübergehender Rückkehr ins Heimatland startete Henri Stern in New York sein eigenes Verkaufs-Unternehmen. Ab 1946 zeichnete die „Henri Stern Watch Agency“ für den gesamten USA-Vertrieb der Patek Philippe-Uhren verantwortlich. Die Ernennung zum Präsidenten des Hauses Patek Philippe erfolgte 1958.1977 übergab Henri Stern das Ruder an seinen 1938 geborenen Sohn Philippe. Gleichermaßen bedacht wie dynamisch führte dieser Patek Philippe von einem Höhenflug zum nächsten. Philippe Stern verhalf der anfänglich garnicht so erfolgreichen „Nautilus“ zum Gipfelsturm, er machte das 150. Firmenjubiläum zu einem weltweit beachteten Ereignis, hob die Manufaktur in den Rang einer ungekrönten Königin im Reich uhrmacherischer Komplikationen und baute die 1940 begonnene Kultivierung selten gewordener Handwerkskünste konsequent aus. Goldschmiede- und Juwelierarbeiten, Ziselierungen, Emailtechniken aller Art, Ziselierung, komplexe Gravuren, Intarsien, Guillochieren: Nichts ist den fingerfertigen Mitarbeitern von Patek Philippe fremd.

Patek Philippe: Complication Referenz 5230 in Weißgold
Patek Philippe: Complication Referenz 5230 in Weißgold
Patek Philippe: Complication Referenz 5230 in Roségold
Patek Philippe: Complication Referenz 5230 in Roségold

Verantwortlich für den Gang ist das Manufakturkaliber 240 HU. Dieses Automatikwerk ist trotz seiner Zeitzonenmechanik gerade einmal 3,88 Millimeter hoch. Die Guillochierung des Zifferblattes stellt ein Flechtmuster dar, das von einer historischen Patek-Philippe-Taschenuhr inspiriert wurde. Die Complication Referenz 5230 erscheint in einem 38,5 Millimeter großen Gehäuse aus Weiß- oder Roségold für je 42.850 Euro.