Patek Philippe: Teuerste Armbanduhr aller Zeiten Japanische Bewegungsreplik

      Kommentare deaktiviert für Patek Philippe: Teuerste Armbanduhr aller Zeiten Japanische Bewegungsreplik

Ein Exemplar der auf Auktionen seit Langem hoch gehandelten Referenz 1518 von Patek Philippe erhielt am 12. November den höchsten Zuschlag, den eine Armbanduhr je erreicht hat: Bei der Phillips-Herbstauktion in Genf erreichte der ewige Kalender mit Chronograph im extrem seltenen Edelstahlgehäuse statt in einer der gängigen Goldausführungen sage und schreibe 11.002.000 Schweizer Franken inklusive Aufgeld.

Patek Philippe: Referenz 1518 in Edelstahl
Patek Philippe: Referenz 1518 in Edelstahl

Damit läuft die 1943 produzierte und ein Jahr später verkaufte Armbanduhr mit Handaufzugskaliber 13”’130 Q einer anderen Patek Philippe Hangi Ülke Replik den Rang ab: Bisher hielt den Rekord als teuerste Armbanduhr aller Zeiten ein Unikat mit der Referenznummer 5016 (Minutenrepetition mit ewigem Kalender und Tourbillon), das bei der Wohltätigkeitsauktion Only Watch 2015 für 7.300.000 Schweizer Franken den Besitzer gewechselt hatte. ak

Patek Philippe in Zahlen: etwa 2.400 Mitarbeiter weltweit, davon 2.050 in der Schweiz und davon wiederum 1.600 in Genf. Etwa 200 qualifizierte Uhrmacher. 440 Verkaufsstellen in 67 Ländern. 16 Basiskaliber, davon 14 für Armbanduhren und zwei für Taschenuhren. Mehr als 48 Uhrwerkreferenzen und 10.000 verschiedene Bauteile. Rund 16 Millionen Bauteile bilden die Produktion eines Jahres mithilfe von über 400 Maschinen und Hochpräzisions-Fertigungsgeräten. Die Jahresproduktion liegt bei etwa 58.000 Uhren, davon sind 50.000 mechanisch und 8.000 Quarzuhren für Damen.Seit 2009 hat Patek Philippe 6102p Replik ein eigenes Gütesiegel für mechanische Uhren. Dieses attestiert den Zeitmessern eine überlegene Qualität, die alle offiziellen Normen übertrifft. Das Patek Philippe Siegel gilt für die komplette Uhr (nicht nur für das Werk) und ist das einzige Gütesiegel, das die Wartung der Uhr während ihrer ganzen Lebenszeit garantiert. Patek Philippe garantiert den Service, die Wartung und Restauration für alle Patek-Philippe-Uhren, die seit der Firmengründung im Jahr 1839 hergestellt worden sind. Es ist Gegenstand eines detaillierten Reglements, dessen Einhaltung von unabhängigen Instanzen überwacht wird.Mehr als 25 Jahre galt der 1989 zum 150-jährigen Bestehen von Patek Philippe gefertigte Calibre 89 als kompliziertester tragbarer Zeitmesser der Welt. Die Patek Philippe Calibre 89 verfügt über 33 Komplikationen und 1.728 Einzelteile. Entwicklung und Herstellung nahmen neun Jahre in Anspruch. Die Taschenuhr Star Caliber 2000 enthält 21 Komplikationen und 1.118 Einzelteile. Acht Jahre dauerten Forschung, Entwicklung und Produktion. Es gab sechs neue Patente. Das 2001 präsentierte Sky Moon Tourbillon ist die zweitkomplizierteste Uhr der gegenwärtigen Kollektion und umfasst zwölf zum Teil seltene Komplikationen, wie die mittlere Sonnenzeit, einen ewigen retrograden Kalender und die Sternzeit. Die Double face-Uhr besteht aus 686 Einzelteilen.

Patek Philippe: Der Chronograph mit der Referenz 1518 verfügt über einen ewigen Kalender
Patek Philippe: Der Chronograph mit der Referenz 1518 verfügt über einen ewigen Kalender